Kommt, lasst uns spazieren gehen…

Hach… Mannomann.. Ich bin fürchterlich aufgeregt und freue mich auch zu gleich!
Heute geht es endlich los. Ab heute heiße ich euch jeden 10. des Monats herzlich Willkommen zu meinem


 
Was ich mir darunter vorgestellt habe?
Wisst ihr, ich habe die Tage einmal gezählt und bin auf circa 26 Regalfächer voller Bücher gestoßen. Dabei habe ich Schätze wiedergefunden, die ich früher geliebt und verschlungen hatte. Die mich zum Weinen und Lachen gebracht hatten. Die ich schon fast ein bisschen vergessen hatte.
Ich habe mir auch schon so oft vorgenommen diverse Bücher zu rereaden, nur komme ich einfach nicht dazu. Und deswegen kann ich auch nicht aktuell und mit reinem Gewissen eine Rezension dazu abgeben. Nur zu sagen: „Habe ich früher schon einmal gelesen und habe es geliebt“, wäre zwar auch schön, doch auf welcher Grundlage kann ich das erbauen? Den alten Schätzchen kann man ruhig einmal neue Aufmerksamkeit schenken.

Allerdings tümmeln sich in meinen Regalen nicht nur alt geliebte Schätzchen. Nein, auch zahlreiche neue Bücher und ein immenser Stapel ungelesener Bücher durften über die Jahre ein Zuhause bei mir finden. Ich finde, ich bin eine gute Buchmama. 😀
 
 
Jedenfalls möchte ich heute zu meiner ersten Spazierrunde einladen. Aber keine Sorge, ich werde euch nicht erschlagen. Es gibt kleinere und größere Fächer. Pro Tour gibt es maximal 10 Bücher zu bestaunen. Vielleicht möchte am Ende auch der ein oder andere sein erstes Fach mit uns teilen. Jeder ist herzlich eingeladen an dieser Aktion teilzunehmen. 🙂

Heute könnte es ein bisschen feurig und heiß werden, denn das erste Fach, das ich mit euch besuchen möchte, beherbergt meine kleinen Drachenbabys aus dem Drachenmond Verlag. Es könnte also nicht schaden, die Regenjacke und den Schirm lieber gegen ein Schild und ein Abwehrmittel gegen Feuer einzutauschen. 😀

Diese zwei kleinen Propperchen möchten sich als erstes vorstellen. Also seid lieb zu ihnen.
 


Kenrstaub – Über den Staub an den Schmetterlingsflügeln

»Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen. Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten.«

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.

Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.

Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?
 
 
 

Weltasche – Über das Gift an Quallenmembranen
Die Erde 2639. Auf der Suche nach ihrer Qualle durchquert Mara gefallene Kontinente und tote Städte. Gemeinsam mit der Welt ist sie an ihre Grenzen geraten. Doch während sie noch um ihren Begleiter trauert, droht ihr und dem System bereits eine weitere Gefahr: Ihre Anwesenheit hat einen alten Gott geweckt, der das Gleichgewicht der Dimensionen aus den Fugen treibt. Gebrochen vom Geist der Zeit, versucht die junge Frau, eine Welt zu retten, die ihr Recht auf Rettung schon vor Langem verspielt hat. Eine Welt, die schon immer ihren Tod wollte. Wird es ihr gelingen? Oder wird die Zweiteilung des Universums am Ende auch sie zerbrechen?
 
 
Ihr müsst schon zugeben, sie klingen schon verdammt gut, oder etwa nicht? Ja, die Dicke macht einen etwas Angst, doch sie sind es wert zu lesen. Nicht, dass ich sie schon durch hätte, aber der ich habe schon einmal mein Näschen rein gehalten und mag den Schreibstil. Nur denke ich, dass sie nicht ganz zur leichten Lektüre gehören und man sehr vieeeel Zeit für sie brauch. Sie sind also ein bisschen pflegeintensiver.


Memories To Do – Allies Liste
In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern … Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.

 
Mein Schneeweißchen wird mich sicherlich wieder dafür steinigen wollen… da ich immer noch nicht dazu kam, es zu lesen. Allerdings hat mich die Idee der Bucketlist so fasziniert, dass ich mir selber eine angelegt habe. Den einen oder anderen Part konnte ich sogar schon streichen. 🙂
 


Dieses Drachenkind ist ein bisschen zurückhaltend und schüchtern und versteckt sich lieber hinter seinen Geschwisterchen. Manchmal zickt es auch ein bisschen und meint Feuer spucken zu müssen. Aber ich bin hartnäckig und versuche noch sein Vertrauen zu gewinnen. Irgendwann hab ich es geschafft und wir werden uns lieben. Jawohl!
 
 
Sommernachtswende
Glück findet man nur dort, wo das Herz ist. Fünf Jahre nach dem Tod ihrer Mutter findet sich Emma zum ersten Mal wieder in ihrem Heimatdorf ein und stellt sich ihrer Vergangenheit. Alten Feindschaften, ihrer vernachlässigten besten Freundin und dem ganzen Schmerz. Dann taucht Dylan auf, selber gezeichnet vom Schicksal, und beginnt Emmas sorgsam errichteten Mauern einzureißen.
 
 


Und dieses kleine aufgweckte Kerlchen hüpft mir immer wieder und gerne einmal auf den Schoß und holt sich die ein oder andere Kuscheleinheit ab. Kaum zu glauben, dass es mal schüchtern war. 🙂
 
Turion
Clemens‘ Haare sind schwarz wie Tinte und seine Augen bernsteinfarben wie die einer Katze. Seit die sechzehnjährige Elaina den geheimnisvollen neuen Mitschüler das erste Mal gesehen hat, fühlt sie sich auf unerklärliche Weise mit ihm verbunden. Doch wieso vermeidet er es, sie zu berühren, als hätte sie eine ansteckende Krankheit? Warum verhält er sich manchmal so sonderbar, als stamme er aus einer anderen Zeit und wohin verschwindet er dauernd? Als Elaina seine Schulakten ausspioniert, macht sie eine unglaubliche Entdeckung und befindet sich bald in größter Gefahr…
 

For Good – Über die Liebe und das Leben
Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.

 
 
Das ist wahrlich mein geliebter Goldschatz. Nur darf ich es nicht so laut zugeben, da sonst die anderen ein bisschen .. naja. Ihr wisst ja sicherlich, wie das sonst unter Geschwister ablaufen könnte. 😀 Ich kann euch nur sagen, wenn ihr auf tiefsten Herzschmerz und Taschentuch-Lektüre ausseid, dann liest dieses Drachenkind. Es ist grandios und zerreißend zugleich. Mehr erfahrt dazu erfahrt ihr Hier.


 
 
Es ist zwar nicht wirklich ein Drachenbaby, denn es gehört eher zu Impress, aber Avas Bücher gehören zusammen. Daher darf es sich als kleiner Fuchs gerne zu den Drachen kuscheln, zumal es eh liebevoll von den anderen aufgenommen worden ist.
 
Spiegelsplitter
Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erblickt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt…
 
Ihr möchtet mehr dazu erfahren? Kein Problem, dann folgt mir hier entlang.

Und nun kommen wir auch schon zum Ende unseres kleinen Spazierganges, denn die Drillinge der Drachenbücher haben von Anfang gebettelt euch Auf Wiedersehen sagen zu dürfen. Und sind wir mal ehrlich, diesen Spätzchen kann man keinen Wunsch abschlagen. Also darf ich euch


 
 
 
 

Die Dreizehnte Fee – Entzaubert vorstellen?
„Ich bin der Anfang, ich bin das Ende.“ Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt. Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen. Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln. Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ich hoffe, ihr hattet ein bisschen Spaß beim Stöbern und vielleicht die ein oder andere Anregung. Die Wunschliste wird eines Tages so oder so platzen. Von daher macht euch darum keine Gedanken. 😀

Was mich noch interessieren würde, habt ihr auch eins dieser Drachenkinder im Regal oder vielleicht schon gar gelesen? Ich würde wahrlich über eine Unterhaltung freuen. Gerne lasse ich auch meine Wunschliste durch euch noch expandieren. 😀

Ansonsten sehen wir uns wieder zu einem neuen Spaziergang am 10. Dezember.
 
Eure Melli die vergnügt ihre Drachenkinder streichelt…

1 Gedanke zu „Kommt, lasst uns spazieren gehen…

Kommentar verfassen